Frank (Bass) - Hard Enough - Coverrock, sonst nichts!


Direkt zum Seiteninhalt
"You can't play bass in a vacuum."
- Roger Glover -
Frank - Bass

Du bist?
Frank Damann Baujahr 1962. Auch ein guter Jahrgang, aber zu viele Namensvettern. Sternzeichen Krebs und der Neue an den etwas dickeren Saiten.

Welche Musik hörst oder magst Du?
Da liege ich eindeutig bei Rock- und Bluesmusik. Außer im Auto da höre ich halt alles, leider.

Gibt es Lieblingsstücke/Lieblings Bands?
Ja, da gibt es durchaus. Wie z.B. Wings, Rainbow, Led Zepplin, Allman Brothers, Black Sabbath, Aerosmith, Wishbone Ash, Joe Bonamassa und noch ein paar mehr.

Was hast du vor Hard Enough musikalisch gemacht?
Angefangen hat alles 1972 in einer Schüler-Band. Da habe ich das erste mal Bekanntschaft gemacht mit den vier dicken Drähten. Danach kamen etliche Bands/Projekte. Im Jahre 1992 traf ich Stefan Jeworski. Mit ihm habe ich damals die Band Sweet Dreams ins Leben gerufen - mit einigen Achtungserfolgen (selbst geschriebene Stücke). Zu guter letzt habe ich 13 Jahre bei Rock4miles den Bass gezupft. Der Drang aber nach guter Rockmusik in kleiner Besetzung hat schließlich dazu geführt, dass ich die hiesigen Anzeigen durchstöberte. Da fand ich dann die Anzeige von Hard Enough. Nach einem kurzen Telefonat mit Axel, haben wir uns auf eine Probe getroffen. Was soll ich sagen es hat gepasst wie A……. auf Eimer. Mal schauen wo uns die Reise hinführt.

Weshalb machst du Covermusik?
Ich möchte die alte handgemachte Musik weiter leben lassen.

Was macht Hard Enough aus?
Das sind einfach vier klasse Kerle, die Spaß haben gemeinsam Musik zu machen.

Welches Equipment benutzt du?
In erste Linie muss es funktionieren. Da ich aber genug von dem Krempel besitze kann es schon mal variieren. Von Haus aus spiele ich gerne Yamaha, Dingwall, Bassline und Sadowsky Bässe. Verstärkermäßig: Ampeg, Markbass und SWR oder eine AVOLON-DI Box. Das schöne bei Hard Enough ist das wir alle IN-Ear Monitorring verwenden, das macht das spielen entspannter.
Zurück zum Seiteninhalt